Presse   Kontakt

Infokonzept für den Kreislauf

Die vier* Konzerte im Labor Tempelhof werden von einem umfassenden Informationskonzept begleitet. Denn die Besuchenden sollen erfahren, welche möglichst klima- und ressourcenpositiven Produkte, Prozesse und Innovationen im Labor getestet, umgesetzt und auf ihre Skalierbarkeit geprüft werden. Das Infokonzept über Cradle to Cradle (C2C), Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit auf dem Konzertgelände beschreibt diese sogenannten “Cases” auf Schildern – und wird hier digital abgebildet, um auch unsichtbare Cases wie die Nutzung von elektrischen Staplern in der Produktion oder von C2C-Sanitärreinigern im Flughafengelände abdecken zu können.

Dabei ist das Infokonzept selbst auch ein Case. Die Ständer sind so gebaut, dass alle Bestandteile einfach demontierbar und wiederverwendbar sind. Sie bestehen aus feuerverzinktem Stahl von Zinq, der komplett kreislauffähig und nach C2C zertifiziert ist. Die großen Plakate wurden so ökologisch wie möglich von Fahnengärtner bedruckt, während das bunte C2C-Papier der kleinen Schilder von Inapa stammt.

Die großen Schilder werden nach der Nutzung bei den Konzerten weiterverwendet. Sie fließen beispielsweise 2023 in eine viermonatige Ausstellung ein zur Übertragbarkeit von C2C aus dem Veranstaltungskontext heraus in die urbane Entwicklung sowie sämtliche Sektoren und Branchen.

*eines der geplanten Konzerte wurde am Veranstaltungstag gewitterbedingt abgesagt
Das könnte dich auch interessieren:
Wasser

Wasser im Kreislauf

Wasser ist die wertvollste Ressource der Welt und in vielen Regionen knapp. Umso wichtiger, dass wir Wasser nicht verbrauchen, sondern in Kreisläufen halten. Wie das

→ Weiterlesen
Produktion & Infrastruktur

Ein Logo für den Kompost

Das Logo von Cradle to Cradle NGO wurde in Cradle to Cradle-zertifizierte Holzwolleleichtbauplatten von Troldtekt gefräst, die vollständig biologisch abbaubar sind. Die Holzwolle für die

→ Weiterlesen